Veröffentlichungen

WAS GIBT'S NEUES?

Neuigkeiten, Wissenswertes und weitere Veröffentlichungen von IT-Seal

Security Awareness

Homeoffice-Grundwissen für IT-Sicherheitsbeauftragte

Lesezeit: 3 Homeoffice ist schon seit Jahren ein Thema, das sich zahlreiche Arbeitnehmer wünschen, um flexibel arbeiten zu können. Daher haben bereits einige Unternehmen und Behörden hierfür eine technische Infrastruktur aufgebaut und lassen ihre Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten. Doch nicht bei allen Firmen gehört Homeoffice zum Alltag. In Zeiten von Corona stellen somit viele Unternehmen und Behörden rasch und teilweise überhastet auf Homeoffice oder mobiles Arbeiten um. So kommt es, dass die üblichen Regeln für IT-Security, die vielerorts gelten, in der aktuellen Hektik nur auf einem niedrigen Niveau umgesetzt werden können.

Phishing

Emotet – Wie kann ich mich schützen?

Lesezeit: 2 Im Dezember geht es erneut hoch her: Der Trojaner Emotet sorgt in Deutschland für Aufregung und legt zahlreiche Unternehmen lahm. Dazu nutzen die Kriminellen Phishing-E-Mails und statten diese mit Informationen über den Empfänger aus, die sie vorab automatisiert gesammelt haben. Die Angriffe wirken so häufig sehr glaubhaft.

Pressemitteilungen

Bundesministerium unterstützt Darmstädter Cyber-Security-Start-up

Lesezeit: 4 IT-Seal GmbH erhält Förderung für Awareness-Programm „Lifetime“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung Darmstadt, 7. Januar 2020 – Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt mit dem Förderprogramm „StartUpSecure“

Pressemitteilungen

Drei neue Investoren setzen mit IT-Seal auf Social-Engineering-Prävention

Lesezeit: 3 Investorengewinn für Darmstädter Cyber-Security-Start-up Darmstadt, 17. Dezember 2019 – Geschäftsschädigende Cyber-Angriffe erfolgen heutzutage oftmals über Social Engineering, also gezielte Mitarbeitermanipulation. Die IT-Seal GmbH hat sich vollends auf diese Gefahrenabwehr und

Vishing

Vishing – das Telefon als Einfallstor

Lesezeit: 3 Telefon-Phishing, im Fachjargon Vishing (Voice Phishing) genannt, wird als Angriffsvektor in Unternehmen immer beliebter. Angreifer spähen interne Strukturen und Verantwortlichkeiten aus, fragen als IT-Mitarbeiter nach Passwörtern oder weisen als Chef die Überweisung von Geldbeträgen an (CEO-Fraud). Mit Hilfe von Nummern-Spoofing ist es dabei ein Kinderspiel, sich als interner Anrufer auszugeben.